agb

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Dies sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Website www.mannikusmade.de, die durch Annika Meissner betrieben wird.

Mannikus Made wird vertreten durch die Geschäftsführerin Annika Meissner, Pauluseck 8, 66564 Ottweiler

Allen Angeboten von und Verträgen mit www.mannikusmade.de und somit Annika Meissner liegen die nachfolgenden Bedingungen zugrunde.

§ 1

Geltungsbereich, kollidierende AGB

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen Mannikus Made und den Nutzern, bzw. Auftraggebern bei Inanspruchnahme der auf der Website angebotenen Dienstleistungen.

Mit der schriftlichen Auftragserteilung erkennen Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) an. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir Ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprochen haben. Irrtümer und Druckfehler sind vorbehalten!

§ 2

Beschreibung des Leistungsgegenstands

(1)

Annika Meissner zeigt unter www.mannikusmade.de Beispiele für die Umsetzung individuell angefertigter Produkte und Dienstleistungen. Die Auftraggeber können Produkte und Dienstleistungen, wie sie auf www.mannikusmade.de beschrieben werden bei Annka Meissner in Auftrag geben.(2)

 

 

A Produkte

Dazu werden Produkte von Mannikus Made auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche des jeweiligen Nutzers zugeschnitten und nach seinen Vorstellungen individuell angefertigt, die dann im Auftrag des Auftraggebers auf dem Postweg an ihn oder die von dem Auftraggeber benannten Empfänger versendet werden, oder es wird eine Dienstleistung für den jeweiligen Auftraggeber erbracht.

(3)

1.1. Allgemeines zu Papeterie, Fotobände, andere Produkte

Der Nutzer erhält für seine in Auftrag gegebenen Produkte von Mannikus Made eine digitale Online-Vorschau, die der Nutzer vor dem Druck zur Freigabe bringen muss. Eine Haftung für Fehler nach erfolgter Freigabe ist ausgeschlossen. Die Freigabe zum Druck kann nicht durch eine Vorkasse Zahlung erteilt werden, Sie muss schriftlich per email oder postalisch erfolgen.

An Zeichnungen, Entwürfen, Mustern, Quelldateien, Originalunterlagen und anderen Unterlagen behält sich Mannikus Made seine Eigentums- und Urheberrechtlichen Verwertungsrechte uneingeschränkt vor. Die Unterlagen dürfen nur nach vorheriger ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von Mannikus Made Dritten zugänglich gemacht werden. Eine Verpflichtung zur Archivierung besteht für Mannikus Made nicht.

Die Vertragspartner tauschen mündlich oder schriftlich gegenseitig und umfassend alle Informationen aus, die für die Vertragserfüllung wichtig sind oder für wichtig gehalten werden.

B Fotografie

1. Nachstehende Bedingungen gelten für alle Fotografen von Mannikus Made und seinen Erfüllungsgehilfen erteilten Aufträge und sämtliche mit diesem vereinbarten Verträge. Sie gelten auch für künftige Geschäftsbeziehungen der Vertragsparteien, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich in die spätere Vereinbarung aufgenommen werden. Sie gelten als vereinbart mit Entgegennahme der Lieferung oder Leistung durch den Auftraggeber bzw. bei Vertragsabschluss mit dem Auftraggeber und wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

2. Fotos im Sinne dieser AGB sind alle vom Fotografen hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. (Negative, gedruckte oder belichtete Papierbilder, gedruckte oder belichtete Bilder in Fotobänden, digitale Bilder in Onlinegalerien oder auf sonstigen Datenträgern, Videos etc.)

3. Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass die Fotos stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des ausübenden Fotografen unterliegen. Reklamationen und/oder Mängelrügen hinsichtlich des vom Fotografen ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes und der verwendeten optischen und technischen Mittel der Fotografie sind daher ausgeschlossen. Nachträgliche Änderungswünsche des Auftraggebers bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und sind gesondert zu vergüten.

4. Während eines Portrait-Shootings ist das Fotografieren durch Mitbewerber oder Gäste des Auftraggebers nicht gestattet.

5. Es kann nicht garantiert werden, dass alle anwesenden Gäste z. B. bei Hochzeiten oder sonstigen Fotoreportagen abgelichtet werden. Der Fotograf ist jedoch stets bemüht dies zu erreichen, wenn dies erwünscht ist.

6. Bei Hochzeiten oder sonstigen Fotoreportagen sind bis zu 30 Minuten der Arbeitszeit des Fotografen für Aufbau und Vorbereitung enthalten. Pausen werden nach Absprache mit dem Auftraggeber vor Ort vereinbart, verlängern jedoch nicht den gebuchten Zeitrahmen. Besonders bei Halb- oder Ganztagsbegleitungen sind dem Fotografen angemessene Pausen zu gewähren.

7. Der Fotograf wählt die Bilder aus, die dem Auftraggeber zur Abnahme vorgelegt werden.

8. Der Fotograf verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung des bei einer Produktion entstandenen Bildmaterials, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen schriftlich vereinbart wurden. Originaldateien, auch RAW-Aufnahmen verbleiben beim Fotografen und eine Herausgabe an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung mit entsprechender Vergütung.

Urheberrecht, Nutzungsrechte, Eigenwerbung

1. Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den Lichtbildern nach Massgabe des Urheberrechtgesetzes zu.

2. Der Auftraggeber erwirbt an den Bildern nur die Nutzungsrechte für den Privatgebrauch. Das Recht der Vervielfältigung und der Weitergabe an Dritte wird für private Zwecke eingeräumt. Eine kommerzielle Nutzung sowie eine kommerzielle und/oder öffentliche, nicht private Wiedergabe sind nicht gestattet. Eigentumsrechte werden nicht übertragen. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an Mannikus Made .

3. Der Fotograf darf die Lichtbilder im Rahmen seiner Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration verwenden (z.B. für Ausstellungen, Homepage, Blog, Fachmagazine für Fotografie oder Hochzeiten etc.), wenn der/die Auftraggeber hierzu ein mündliches oder schriftliches Einverständnis erklären.

Die Vertragspartner tauschen gegenseitig und umfassend alle Informationen aus, die für die Vertragserfüllung wichtig sind oder für wichtig gehalten werden.

Bei Aufträgen zur Hochzeitsfotografie / Fotoreportage wird eine angemessene Anzahlung berechnet. Der Fotograf bestätigt den Auftrag zur Hochzeitsfotografie / Fotoreportage per E-Mail oder per Brief und damit wird eine Anzahlung innerhalb von 7 Tagen in bar oder per Überweisung fällig.

Der Auftraggeber erklärt mit seiner Anzahlung die Richtigkeit der Auftragsbestätigung des Fotografen und bestätigt dadurch noch einmal die verbindliche Auftragsvergabe.

Das vereinbarte Honorar des Fotografen ist zum Hochzeitstermin / Aufnahmetermin, jedoch spätestens 1 Woche danach in bar oder per Überweisung auf das Konto von Mannikus Made fällig. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden Rechungen ggf. auch per E-Mail zu erhalten; in diesem Fall entfällt der Postversand.

Nach einer Mahnung kommt der Auftraggeber in Verzug. Nach Eintritt des Verzugs ist das Honorar mit 10% p.a. zu verzinsen. Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts ist nur gegenüber unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Auftraggebers zulässig. Mahnspesen und die Kosten (auch außergerichtlicher) anwaltlicher Intervention gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Lichtbilder und sonstige Waren Eigentum des Fotografen. 

Rabatte jeglicher Form sind nicht übertragbar, auszahlbar oder kombinierbar.

Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

Für eine spontane Verlängerung der Aufnahmeproduktionen auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers, wird ein Honorar von 160,- EUR / angefangene Verlängerungsstunde berechnet, insofern hierzu keine andere schriftliche Vereinbarung vor Auftragsbeginn getroffen wurde.

Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann Mannikus Made auch Schadensersatzansprüche geltend machen.

Tritt der Auftraggeber mit Einverständnis des Fotografen vor dem vereinbarten Fototermin vom Vertrag zurück, so sind 75% des vereinbarten Honorars als Ausfallhonorar an den Fotografen zu zahlen. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt. Anzahlungen werden bei Vertragsrücktritt oder Nicht-Einhalten des Fototermins nicht erstattet.

Reisekosten, sonstige Kosten

Übersteigt die An- und Abreise des Fotografen den zuvor vereinbarten Umfang, oder wurde nichts dazu schriftlich vereinbart bzw. bestätigt, werden folgende Reisekosten berechnet:

je gefahrenem km 0,50 EUR

je Stunde Fahrzeit 38,00 EUR

Bei Anreise mit der Bahn oder dem Flugzeug sowie bei erforderlicher Übernachtung werden die tatsächlich entstehenden Kosten (gegen Beleg) in Rechnung gestellt.

Durch den Auftrag anfallende sonstige Kosten wie Materialkosten, Parkgebühren, Porto und Verpackung sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Haftung

1. Gegen den Fotografen gerichtete Schadensersatzansprüche aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, Verletzung von gesetzlichen und/oder vertraglichen Neben- und Schutzpflichten bei Vertragsabschluss sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten seitens des Fotografen verursacht worden ist. Die Organisation, Vergabe und Ausführung von Buchungen geschieht mit großer Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund besonderer Umstände, wie z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen etc. der Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin nicht erscheinen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden, Verluste oder Folgen übernommen werden. Sollte es kurzfristig aufgrund höherer Gewalt zum Ausfall des Fotografen kommen, bemüht sich dieser (soweit vom Kunden erwünscht) um einen Ersatzfotografen, der auf eigene Rechnung seine Leistungen erbringt. Ein Anspruch darauf besteht nicht.

Der Fotograf ist berechtigt, Fremdlabore, Fotobuchhersteller oder Produzenten von Hochzeitsalben, Druckereien etc. zu beauftragen. Er haftet nur für eigenes Verschulden und nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten. Über den Materialwert hinausgehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.

Der Fotograf haftet nicht für den Verlust von gespeicherten Daten und digitalen Lichtbildern. Für Schäden, die durch das Übertragen von gelieferten Daten in einem Computer entstehen, leistet der Fotograf keinen Ersatz.

Der Fotograf haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Lichtbilder nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller des Fotomaterials (Fotoabzüge). 

Die Zusendung und Rücksendung von Filmen, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers. Der Auftraggeber kann bestimmen, wie und durch wen die Rücksendung erfolgt.

Bei Reproduktionen, Nachbestellungen und Vergrößerungen können sich Farb-differenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstbildern ergeben. Farbdifferenzen können auch bei Fotoabzügen und Drucken jeder Art auftreten die aus einer digitalen Datei erstellt wurden. Dies ist kein Fehler des Werkes und eine Reklamation ist hierdurch nicht berechtigt.

Beanstandungen, gleich welcher Art, sind innerhalb von 7 Tagen nach Übergabe der Lichtbilder bzw. des Werkes schriftlich beim Fotografen zu machen. Danach gelten die Lichtbilder als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

Liefertermine für Lichtbilder sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich vom Fotografen bestätigt worden sind. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

Nebenpflichten

Der Auftraggeber versichert, dass er an allen dem Fotografen übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber.

Datenschutz

Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Auftraggebers können gespeichert werden. Der Fotograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

Schlussbestimmungen Fotografie 

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch bei Lieferungen und Veröffentlichungen im Ausland. Für alle nicht in diesen AGB geregelten Punkte, gelten die gesetzliche Regelung.

Nebenabstimmungen zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Diese AGB gelten ab dem 12.02.2016. Alle früheren AGB verlieren ihre Gültigkeit

§ 3 

Entgeltliche Dienste; Abrechnung; Einziehungsermächtigung

A Papeterie, Fotobände, andere individuell gestalteten Produkte

(1)

Bei entgeltlichen Diensten, die über die Website angeboten werden, gibt der Auftraggeber durch das schriftliche Bestellen ein verbindliches Angebot auf Abschluss des Bestellvertrages ab, das Mannikus Made ausdrücklich annehmen kann. Mannikus Made hat keine Verpflichtung zur Annahme der Bestellung, wird den Auftraggeber jedoch im Falle der Ablehnung unverzüglich informieren.

(2)

Für das Herstellen und Versenden von Papeterie und Fotobände-Artikeln fällt das jeweils angegebene Entgelt an. Zu dem am Ende des Bestellvorgangs angegebene Gesamtentgelt wird die gesetzliche Umsatzsteuer berechnet und enthält keine Versandkosten. Diese werden separat in Rechnung gestellt.

Rechnungen von Mannikus Made an den Auftraggeber sind jeweils sofort und ohne Abzüge fällig.

B Die Erstellung von Gestaltungsarbeiten zu Papeterie, Fotobände, andere individuell gestalteten Produkte.

Der Auftraggeber hat den elektronischen Probedruck auf Satz- und Textfehler zu überprüfen, Mannikus Made haftet nicht für Fehler, nach der Überprüfung durch den Auftraggeber.

Nach Erhalt des elektronischen Probedruckes, also einem Entwurf eines Papeterie Produktes oder Fotobandes, kann der Kunde Mannikus Made jeweils mitteilen, dass er eine der folgenden Korrekturen an dem Entwurf vornehmen möchte:

– Änderung der Schriftgröße;

– Textänderungen, sofern diese nicht über die Änderung einzelner Wörter oder Umstellungen von Sätzen oder Satzteilen hinausgehen;

– Änderungen des Absatzformates und der Textplazierung.

Andere Änderungen, insbesondere Änderungen der Designvorlage, Gestaltung, der Schriftart, oder Textänderungen, die über die Änderung einzelner Wörter oder bloße Umstellungen von Sätzen oder Satzteilen hinausgehen, bedeuten einen Mehraufwand und werden in Rechnung gestellt. Der Preis hierfür wird je nach der aufgewendeten Zeit mit einem Stundenlohn von 80,00 EUR berechnet, beträgt mindestens jedoch 80,00EUR.

Versand von Produkten

(3)

Entstehen Mannikus Made aufgrund der Angabe einer falschen Liefer-adresse oder eines falschen Adressaten zusätzlich Versandkosten, so sind diese Kosten von dem Nutzer zu ersetzen, außer er hat die Falschangabe nicht zu vertreten. Soweit eine Lieferung an den Nutzer nicht möglich ist, weil der Nutzer nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt dem Nutzer mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Nutzer die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

 

(4)

Der Auftraggeber hat die Zahlung über Vorrauskasse nach erhalt der Rechnung von Mannikus Made zu zahlen. Abrechnungsinformationen (z. B. Rechnung), Bestätigungen und andere Mitteilungen werden an den Nutzer an die im Bestellvorgang angegebenen E-Mailadresse versandt.

 

(5)

Erst nach erhalt des gesamten Rechnungsbetrages erhält der Auftraggeber die Nutzungsrechte der erbrachten Dienstleistung.

 

§ 4 

Urheberrechte; Werbung; Rechtgarantie

(1)

Die auf der Website präsentierten Designs, Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschütztes Material.

Das Herunterladen und Vervielfältigen von auf der Website vorgehaltenen oder angebotenen Inhalten (z.B. Beispiele oder Vorlagen) durch den Nutzer der Website zu anderen Zwecken als der Information und Bestellung der Dienste bei Mannikus Made ist ausdrücklich nicht erlaubt.

(3)

Der Auftraggeber garantiert gegenüber Mannikus Made, Inhaber sämtlicher erforderlicher Rechte an den von ihm eingestellten und zugeschickten Inhalten (z. B. Texte, Bilder, Fotos) zu sein und mit der Verwendung der durch Mannikus Made angebotenen Dienste keine gesetzlichen Bestimmungen und/oder Rechte Dritter (z. B. Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte, Markenrechte) zu verletzen. Bei Verletzung dieser Garantie, stellt der Nutzer Mannikus Made gemäß § 8 dieser Nutzungsbedingungen frei.

§ 5 

Gewährleistung

(1)

Mannikus Made gewährleistet die Herstellung der Produkte nach den vereinbarten Gestaltungsvorgaben und Spezifikationen vom Auftraggeber und Mannikus Made und wird die Produkte unverzüglich und innerhalb der gemeinsam mündlich oder schriftlich abgesprochenen Versandzeit an ein von Mannikus Made ausgewähltes Versandunternehmen (z. B. DPD oder DHL) ordnungsgemäß und ausreichend frankiert übergeben. Mannikus Made schuldet lediglich die Herstellung der Produkte und Übergabe an das Transportunternehmen, übernimmt jedoch keine Gewähr für den Transport, die Transportdauer oder die ordnungsgemäße Zustellung der Produkte durch das jeweilige Versand-unternehmen.

(2)

Technisch bedingt kann es bei der Herstellung der Produkte zu geringfügigen Abweichungen zwischen der Online-Vorschau und dem Endprodukt kommen (z. B. Farbabweichungen, Ränder etc.), was dem Nutzer bekannt ist und ausdrücklich hingenommen wird.

Dem Auftraggeber ist bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Produkt zu erstellen – Unterschiede, die durch verwendete Materialien und durch technische Bedingungen zwischen Entwurf, Reinzeichnung, Drucksatz, Probedruck und Druck ergeben, stellen keinen Mangel dar.

Abweichungen, insbesondere bei Qualität, Stoffzusammenhang, Reissfestigkeit, Papierfarbe, Gewicht, etc. lassen sich von den Papierfabriken von Fertigung zu Fertigung nicht vermeiden und stellen keinen Mangel dar.

Geringe Abweichungen in der Qualität und Ausführung behalten wir uns auf Grund der Handarbeit vor.

Bitte beachten Sie, dass die Farben unserer Produkte im tatsächlichen Druckbild von der Darstellung auf Ihrem Bildschirm abweichen können. Dies hat einen technisch unveränderbaren Grund und ist daher kein Argument zur Reklamation.

Gestaltung für Produkte aus Holz

Holz ist ein Naturprodukt. Insbesondere hier, bei Qualität, Festigkeit, Stärke, Holzfarbe, Struktur, Gewicht, etc. lassen sich Unterschiede und Abweichungen, beispielsweise von Abbildungen auf der Website, nicht vermeiden und stellen keinen Mangel dar. Abweichungen der Lasergravur, inbesondere der Qualität, kleine Absplitterungen (insbesondere an den Rändern) lassen sich von Laserdienstleistern von Fertigung zu Fertigung nicht vermeiden und stellen keinen Mangel dar.

(3)

Im Falle berechtigter und rechtzeitiger Beanstandung durch den Auftraggeber darf Mannikus Made zunächst nachliefern, bevor der Nutzer nach einem fehlgeschlagenen Nachlieferungsversuch seine ggf. bestehenden Rechte auf Minderung oder Wandelung geltend machen kann.

 

§ 6 

Verantwortlichkeiten und Pflichten der Nutzer

(1)

Für die Inhalte und für die Informationen, die der Auftraggeber im Rahmen der Herstellung von Produkten  bereitstellt, ist er ausschließlich allein verantwortlich.

(2)

Mannikus Made behält sich das Recht vor – geht jedoch nicht die Verpflichtung ein -, den Inhalt eines von einem Nutzer verfassten Textes sowie hochgeladener Inhalte (z.B. Fotos) auf die Einhaltung von Gesetz und Recht hin zu überprüfen und, wenn nötig, erforderliche und geeignete Maßnahmen zu treffen, um eine Rechtsverletzung zu unterbinden.

(3)

Es ist nicht gestattet, Mechanismen, Software, Skripte oder andere Hilfsmittel in Verbindung mit der Nutzung der Website zu verwenden. 

(4)

Jeder Nutzer verpflichtet sich, den Service nicht missbräuchlich zu nutzen. Insbesondere darf der Nutzer nicht rechtswidrige Inhalte verbreiten. Dies betrifft insbesondere beleidigende, verleumderische, pornographische, rassistische, volksverhetzende oder vergleichbare Inhalte, sowie Inhalte, die die Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte, Markenrechte oder andere Rechte Dritter verletzen;

Preise

1. Alle Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Umsatz-steuer.

2. Eine Mindestbestellmenge ist aus technischen Gründen bei Druckaufträgen zulässig

Rückgabe

3. Eine Rückgabe oder ein Umtausch des Produktes ist wegen der individuellen Gestaltung und Fertigung nicht möglich.

§ 7 

Haftung

(1)

Mannikus Made haftet für Schäden des Nutzers, die Mannikus Made, ihre gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.

(2)

Unabhängig vom Verschuldensgrad haftet Mannikus Made für Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die in Absatz 1 Genannten eine Pflicht verletzt haben, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Kardinalpflicht) sowie im Falle einer arglistigen Täuschung. In gleicher Weise haftet Mannikus Made unabhängig vom Verschuldensgrad, sofern der Schaden auf einer Verletzung einer von Mannikus Made übernommenen Garantie oder auf einem leichtfahrlässigen Organisationsverschulden beruht.

(3)

In anderen als den in Absätzen 1 und 2 genannten Fällen ist die Haftung von Mannikus Made – unabhängig vom Rechtsgrund – ausgeschlossen. Von diesem Haftungsausschluss unberührt bleiben Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von Mannikus Made oder des in Ziffer Absatz 1 genannten Personenkreises beruhen.

(4)

Die Schadensersatzansprüche sind, außer in den in Absätzen 1 und 3 genannten Fällen, auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Sie betragen im Falle des Verzugs höchstens 5% des Auftragswertes.

(5)

Schadensersatzansprüche gegen Mannikus Made verjähren nach Ablauf von 12 Monaten seit ihrer Entstehung, es sei denn, sie basieren auf einer unerlaubten oder vorsätzlichen Handlung.

 

§ 8 

Haftungsfreistellung durch Nutzer

(1)

Der Nutzer stellt Mannikus Made von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Nutzer oder Dritte aufgrund der Verletzung ihrer Rechte durch von diesem Nutzer eingebrachte Inhalte, Angaben, Äußerungen oder Informationen oder wegen missbräuchlichen Verhaltens gegen Mannikus Made geltend machen. Der Nutzer übernimmt dazu auch die angemessenen Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung Mannikus Made. Dies gilt nicht, soweit die Rechtsverletzung nicht durch den Nutzer zu vertreten ist.

§ 9 

Einbeziehung Dritter

(1)

Mannikus Made ist berechtigt, Dritte mit der Erbringung von Teilen oder des gesamten Leistungsspektrums zu beauftragen.

§ 10 

Widerrufsrecht und Belehrung

(1)

Widerrufsrecht

 

Da bei Mannikus Made Produkte individuell entwickelt und gestaltet werden, besteht nach Vertragsabschluß (Bezahlung der Rechnung als Buchungsbestätigung) kein Widerrufsrecht. 

 

(2)

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. 

 

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 11 

Gerichtsstand, anwendbares Recht; Salvatorische Klausel

(1)

Soweit der Nutzer Kaufmann ist, ist der Gerichtsstand Charlottenburg.

(2)

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(3)

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung werden die Parteien diejenige wirksame und durchführbare Regelung setzen, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

 

Stand: Februar 2016