Mannikus Made Magazin

7 besondere Ideen für deine Save the Date!

Das Datum steht fest und eure Hochzeitsplanung beginnt! Das Erste, was ihr tun solltet ist, eure Gäste über das Datum zu informieren, damit sich jeder den Termin freihalten kann. Das könnt ihr mit einer schönen Save the Date Karte, die noch vor der Hochzeitseinladungen versendet wird.

Simpel und schön – der erste Vorgeschmack auf die Einladung

Mit der Save the Date Karte könnt ihr das erste Element eurer Hochzeitspapeterie gestalten- Juhu!! Doch wie kann eine Save the Date Karte aussehen? Eine Save the Date hat meistens eine simple Form – viele entscheiden sich für eine einfache Postkarte, doch um etwas ganz Besonderes zu gestalten hab‘ ich hier tolle Ideen von echten Designern für euch.
Mit besonderen Formaten und Veredelungen lassen wir uns als Designer immer wieder was neues, kreatives einfallen, damit eure Save the Date etwas einzigartiges wird!

Save the Date in Gold-Schwarz mit Kordelumschlag und Adressetikett – hier kündigt sich schon mit der Save the Date ein starkes Hochzeitskonzept an!

 

Als Designer für Hochzeitspapeterie entwickeln wir wundervolle Save the Date Varianten. Zusammen mit meinen Kolleginnen zeig‘ ich euch 7 besondere Ideen die eure Save the Date einzigartig machen.

 

Bitte notieren!

Die Save the Date mit graviertem Holzstift ist die beliebteste Karte bei Mannikus Made. Auf Pinterest wurde sie schon mehrere Tausend Mal gepinnt – sie inspiriert viele Brautpaare für ihre Hochzeitspapeterie! So auch Lisa von Deko Guide, die sich von unserer Karte inspirieren ließ und die »Bitte notieren«- Save the Date mit Stift selbst bastelte.

Lisa von Deko Guide ließ sich von der Idee inspirieren und bastelte Ihre Save the Date »DIY« (Do It Yourself)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Save the Date mit Magnet

Sabrina von Mariventa designte eine Save the Date mit Magnetrückseite und edler, gestanzter Form. Diese hebt sich  deutlich von dem gewohnten, rechteckigen Format ab. Durch den Magnet können eure Gäste die Karte schon Monate vor der Hochzeit zum Beispiel an den Kühlschrank heften.

Besondere Form: Gestanzte Karte von Mariventa, Foto: ©Miriam Hoppe Photography

Save the Date aus Holz

Auch eine Karte mit Magnet oder besser gesagt… Holz! Die hübsche Baumscheibe von lieblingsschnipsel ist fein graviert mit den Namen des Brautpaares. So ein Element als Save the Date ist schon ein kleines Geschenkchen an eure Gäste, was man garantiert so noch nicht bekommen hat.

 

Gravierte Holzscheibe mit Magnet auf der Rückseite als Save the Date von lieblingsschnipsel, Gravur:  laserglueck, Foto: Christiane Strunk

 

Save the Date auf einem Bierdeckel

Chrsitina von designerseits hat gleich drei tolle Ideen für euch. Eine davon ist die rustikale Save the Date auf Bierdeckelkarton. Ich selbst hab diese »Bierdeckeleinladung« immer sehr gerne meinen Brautpaaren vorgeschlagen, denn die Karte hat zwei tolle Funktionen: Zum Einen ist der Bierdeckelkarton als Material toll und fällt auf. Zum Anderen lässt sich der Bierdeckel gut als Dekoelement auf eurem Fest einsetzen und das ein oder andere Bierchen darf darauf abgestellt werden. Auch als Einladung zum zünftigen Polterabend ist der Bierdeckel passend.

Save the Date als Bierdeckel von designerseits

 

Save the Date mit Konfetti

YEAH, schmeiß das Konfetti – wir heiraten! Diese Save the Date hat das Hochzeitskonfetti schon mit integriert. Nun wissen eure Hochzeitsgäste, was nach der Trauung geworfen werden kann. Das Konfetti kann einfach rund oder in Herzform in euren Hochzeitsfarben ausgestanzt werden.

Save the Date mit Hochzeitskonfetti von designerseits, Foto: Greta Fassbender

 

Save the Date als Rubbelkarte

Wenn ihr es ganz spannend für eure Gäste machen wollt, könnt ihr eure Save the Date als Rubbelkarte gestalten. Christina von designerseits hat dieses schöne Beispiel für euch: Die goldene Fläche wird wie beim Rubbellos aufgerubbelt und zum Vorschein kommt euer Hochzeitsdatum.

Rubbellos-Karte als Save the Date von designerseits, Foto: Eckto Pictures

Rubbellos-Karte als Save the Date von designerseits, Foto: Eckto Pictures

 

Letterpress: Save the Date mit edler Haptik

Eine meiner liebsten Papierveredelung ist die Papierprägung, auch Letterpress genannt. Ulrike von passion4paper designte für Josephine & James eine besonders edle Save the Date Karte mit einer geprägten Feder.

Edle Haptik: Letterpress Karte von passion4paper, Foto: Nicole Wahl Fotografie

 

 

Welche Infos sollten auf die Save the Date?

Hauptsächlich kommt auf die Save the Date Karte euer Hochzeitsdatum, damit eure Gäste sich den Tag vormerken können. In den meisten Fällen kommen noch nicht mehr Infos dazu, denn weitere Details zur Hochzeit, wie zum Beispiel Uhrzeit der Trauung, klären sich erst später in der weiteren Planung. Weitere Informationen zur Hochzeit kommen auf die Hochzeitseinladung, die ihr später versenden könnt. Manchmal macht es jedoch Sinn schon auf die Save the Date weitere Details anzugeben. Zum Beispiel, wenn Gäste eine aufwändigere Anfahrt haben. Dann könnt ihr den Ort der Trauung und der Feier angeben, sowie Unterbringungsmöglichkeiten. Viele Brautpaare bieten Ihren Gästen auch Unterstützung bei der Buchung von Hotelzimmer und weitere Organisation an. Weitere Infos können sein: Kontaktdaten von euch als Brautpaar, Trauzeugen oder eurer Wedding Planner.

Die Save the Date ist oft simpel und praktisch, zum Beispiel gestaltet als Postkarte

Details auf der Save the Date mit Hinweis zur Hotelbuchung für die Gäste